Was ist Osmose?
Mittwoch, 19 December 2018

Was ist Osmosewasser

Was ist Umkehrosmose?

Man hat dieses Filterprinzip eigentlich der Natur abgeschaut. Das Wasser wird durch eine Membrane geleitet, die nur Wassermoleküle durchlässt. Um 1 Liter Brauchwasser herzustellen braucht man 4 Liter Leitungswasser. Erst dann handelt es sich um reines Wasser. Bei dieser so genannten Osmose, werden aber auch wichtige Elemente des Wasser heraus gefiltert, dass normalerweise in einem natürlichen Wasser sein sollte.
Das Wasser ist somit leichter der Gefahr ausgesetzt, schneller zu verkeimen und dadurch der Gesundheit sicherlich nicht von so großem nutzen.
Auch reichert sich das Osmose-Wasser im Körper mit Mineralien und anderen Elementen wieder an, und entzieht somit dem Körper wichtige Stoffe.

 

Osmose Bezeichnet das hindurch laufen oder treten (Diffusion) von Flüssigkeitsmolekülen durch eine halbdurchlässige Membran (Wand) mit der Tendenz, die Konzentrationsunterschiede gelöster Teilchen auf beiden Seiten auszugleichen. Den dadurch bedingten Druckunterschied nennt man osmotischen Druck.

Umkehrosmose

Umkehrosmose Ist ein Verfahren zur Aufbereitung von Salzwasser (Verringerung des Salzgehaltes) zu Trinkwasser sowie zur Reinigung von Abwasser. Dabei wirkt der hydrostatische Druck dem osmotischen Druck entgegen, so dass die Osmose umgekehrt wird.